ZUSAMMENARBEITSVEREINBARUNG DER KIRCHGEMEINDE OLTINGEN-WENSLINGEN-ANWIL & der KIRCHGEMEINDE ROTHENFLUH UND KIENBERG

Zusammenarbeitsvereinbarung

zwischen den

Kirchgemeinden Oltingen-Wenslingen-Anwil und Rothenfluh
betr. Religions- und Konfirmationsunterricht und die weitere Zusammenarbeit

Religionsunterricht Primarschule

Die oben genannten Kirchgemeinden vereinbaren, dass die Lehrperson für Religionsunterricht der Kirchgemeinde Oltingen-Wenslingen-Anwil auch die Primarschulkinder der Kirchgemeinde Rothenfluh und Kienberg unterrichtet.

Einsatz und Pensum sind variabel und werden von der Kirchenpflege Rothenfluh in Absprache mit dem Kirchenrat Kienberg pro Schuljahr festgelegt und der Kirchenpflege Oltingen rechtzeitig mitgeteilt. Grundlage der Arbeitsleistung ist der Arbeitsvertrag mit der Religionslehrperson der Kirchgemeinde Oltingen vom 01.08.2018.

Anstellungsbehörde der Religionslehrperson ist die Kirchgemeinde Oltingen-Wenslingen-Anwil. Die in Rothenfluh und Kienberg geleisteten Lektionen stellt sie der Kirchgemeinde Rothenfluh einmal jährlich im Dezember in Rechnung.

Die Auslagen der Religionslehrperson für Unterrichtsmaterial werden für die einzelnen Kirchgemeinden separat abgerechnet (Oltingen-Wenslingen-Anwil und Rothenfluh bzw. Kienberg). Die Auslagen für Kienberg werden der Kirchgemeinde Rothenfluh belastet.

Konfirmationsunterricht
Die Präparandinnen und Präparanden, die Konfirmandinnen und Konfirmanden von Rothenfluh und Kienberg werden durch die Pfarrperson der Kirchgemeinde Oltingen-Wenslingen-Anwil unterrichtet. Die dadurch entstehenden Kosten werden anteilsmässig der Kirchgemeinde Rothenfluh einmal jährlich im Dezember belastet.

Weitere Zusammenarbeit

Beide Kirchenpflegen sind offen und dazu bereit, in weiteren Bereichen, wie beispielsweise der Seniorenarbeit, der Jugendarbeit, gemeinsamer Gottesdienste und Anlässe, Möglichkeiten einer Zusammenarbeit und ihrer Umsetzung zu prüfen bzw. weiter zu pflegen. Die Kirchenpflegen entscheiden darüber im Rahmen ihrer Zuständigkeit selbständig oder unter Einbezug ihrer Kirchgemeindeversammlungen.

Schlussbestimmungen

Diese Vereinbarung gilt ab 01.08.2019 auf unbestimmte Zeit.

Eine Kündigung ist ein Jahr vor Beginn des nächsten Schuljahres einzureichen. Änderungen dieser Vereinbarung bedürfen der Schriftform. Diese Zusammenarbeitsvereinbarung wurde von beiden Kirchenpflegen beschlossen und von den Kirchgemeindeversammlungen der Vertragsparteien genehmigt.